Of/Wm Ausbildung in der Chemiewehrschule Zofingen

Am 18. August 2016 hatten die Offiziere und Wachtmeister der Feuerwehr Allschwil, die Gelegenheit, eine spezielle Ausbildung zu geniessen. In diesem Jahr war das Ziel, nach dem Antreten um 06:45 im Magazin und der Verschiebung, die Chemiewehrschule in Zofingen. 

In zwei Gruppen wurde am Vormittag und Nachmittag verschiedene Posten und Themen Bearbeitet:

Zonenbildung

Ölbinder

Kühlen

3-Facher Löschangriff

Feststellen bei Chemieereignis

Am Ende wurde das Ganze mit einer Einsatzübung mit vielen verschiedenen Brandherden zusammengefasst und abgeschlossen.

Als es um ca. 19:30 dann im Magazin in Allschwil hiess "Abtreten", konnten alle auf einen interessanten und lehrreichen Tag zurück blicken. Jeder hat für sich persönlich das eine oder andere in seinen Wissensrucksack einpacken können.

An dieser Stelle einen grossen Dank an die politischen Behörden von Allschwil, welche durch die alljährliche Finanzierung einer solchen, etwas spezielleren Of/Wm Ausbilung, ihren indirekten Beitrag zur Sicherheit von Allschwil leisten.

Text: Four Philipp Binggeli Fotos: Wm Lars Bolliger

6. kantonale Jugendfeuerwehrtage

Für einmal war die Feuerwehr Allschwil nicht wegen Bränden, Wasserschäden oder anderer Einsätze gefordert. Stattdessen wurde die örtliche Feuerwehr am letzten Wochenende von den 150 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Jugendfeuerwehrtage auf Trab gehalten.

Bereits am frühen Samstagmorgen trafen die 11 Jugendfeuerwehren in Allschwil ein. Nachdem die Unterkünfte in den Zivilschutzanlagen bezogen waren, stand schon das Mittagessen in der Turnhalle Gartenstrasse auf dem Programm. Der Zivilschutz Allschwil zeichnete sich verantwortlich für die Verpflegung und die Unterbringung der Teilnehmenden. Die Angehörigen des Zivilschutzes haben hervorragende Arbeit geleistet und die Jugendlichen waren von der Küche begeistert und mit der Unterkunft mehr als zufrieden.

Der Foxtrail am Samstagnachmittag hat vor allem von den Jüngsten alles gefordert und  beim anschliessenden Abendprogramm  war zudem auch noch handwerkliches Geschick gefordert. Aus alten Feuerwehrschläuchen konnten Schlüsselanhänger und Etuis genäht werden.