Kontakt

Feuerwehr Allschwil 

Postfach
Baselmattweg 2
4123 Allschwil
061 / 481 18 18
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Kommandant

Hptm Roland Michel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Feldweibel

Fw Michael Kneier 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Fourier

Four Stefan Fischli 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Verantwortlicher Jugendfeuerwehr

Lt Pascal Muller
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ausbildungsverantwortlicher

Lt Thomas Marcandi
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Webmaster

Lt Philippe Osterwalder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ausbildung

fuehrungsablaufGrundsätzlich werden alle Angehörigen der Feuerwehr (AdF) als Allrounder ausgebildet, d.h. sie müssen ihr Handwerk ihrem Grad und ihrer Funktion entsprechend umfassend beherrschen. Um dies zu gewährleisten, besucht jeder und jede AdF Kurse, Ausbildungen und praxisnahe Übungen.

Der 5-tägige Basiskurs im Ausbildungszentrum in Balsthal (IFA) – ausgerichtet vom Feuerwehrverband beider Basel (FVBB) im Auftrag der basellandschaftlichen Gebäudeversicherung (BGV) – vermittelt die Grundkenntnisse in allen „Teildisziplinen“ des Feuerwehr-Handwerks. Dieser Kurs ist Vorraussetzung zur Teilnahme an Ernstfall-Einsätzen.

Weitere kantonale Kurse – für Kader (Unteroffiziere, Offiziere) und Spezialisten (Strassenrettung etc.) – vermitteln vertieftes Wissen in diesen Gebieten.

Die Feuerwehr Allschwil plant die Tätigkeit aller AdFs individuell: Ein Offizier bespricht und plant mit jedem und jeder seine Ausbildung und „Karriere“ in einem sog. Zieldialog. Daraus ergibt sich, wer welche Kurse und Zusatzausbildungen besucht.

Übung macht den Meister: Zusätzlich finden für alle je nach Grad und Funktion zwischen 13 und 35 Übungen statt. Sie gliedern sich in Kompanie-, Atemschutz-, Unteroffiziers-, Offiziers-, und Chauffeurübungen.

Karriere

sdtRekrut

Alle "Neuen" Beginnen hier: als Rekrut.

Nach absolviertem Eintrittsgespräch - ist man Rekrut. Nach der ärztlichen Eintrittsuntersuchung zur Abklärung der Atemschutztauglichkeit, einer Atemschutzangewöhnung und dem 5-tägigen Basiskurs im IFA, rückt der Rekrut entsprechend seiner Gruppeneinteilung zu den Alarmen aus. 


Soldat

Nach Ablauf eines Jahres, des songenanten Bewährungsjahres, wird der Rekrut, sofern er sich bewährt hat und er sich selbst für den nächsten Grad befähigt fühlt , an der Hauptübung durch den Kommantanten zum Soldaten befördert. 


Gefreiter / Rohrführer

Der Gefreite/Rohrführer ist ein "geschenkter" Grad und bedingt keinen vorhergehnden Kurs. Der Gefreite/Rohrführer wird an einer Hauptübung durch den Kommandanten befördert und zeichnet einen engagierten und erfahrenen Soldaten aus. 


uofKorporal / Gruppenführer

Bei einem Zieldialog wurde entschieden, dass der entsprechende AdF den Gruppenführer Kurs besucht. Nach absolviertem Kurs kommt der AdF ab der darauffolgenden Hauptübung ins Bewährungsjahr. Sollte nach Ablauf dieses Jahres werder von Seiten Kommando noch von Seiten des AdF etwas gegen eine Beförderung sprechen, wird der AdF an der nächsten Hauptübung, durch den Kommandanten, zum Gruppenführer / Korporal beförder (Zeit bis zur Beföderung ab Kursbesuch ca. 1-1 3/4 Jahr je nach Zeitpuntk des Kurses).

Ab Stufe Gruppenführer besteht die Möglichkeit zum Chauffeur ausgebildet zu werden - der Entscheid dazu wird auch an einem Zieldialog gefällt.


wmWachtmeister

Bei einem Zieldialog wurde entschieden, dass der entsprechende AdF den Wachtmeister Kurs besucht. Nach absolviertem Kurs kommt der AdF ab der darauffolgenden Hauptübung ins Bewährungsjahr. Sollte nach Ablauf dieses Jahres werder von Seiten Kommando noch von Seiten des AdF etwas gegen eine Beförderung sprechen, wird der AdF an der nächsten Hauptübung, durch den Kommandanten, zum Wachtmeister beförder (Zeit bis zur Beföderung ab Kursbesuch ca. 1-1 3/4 Jahr je nach Zeitpuntk des Kurses).

Ab Stufe Wachtmeister erfolgt zwingend die Ausbildung zum Chauffeur, den als Einsatzleiter muss er alle Mittel beherschen können.


ltLeutnant

Bei einem Zieldialog wurde entschieden, dass der entsprechende AdF den Offiziers Kurs besucht. Nach absolviertem Kurs, wird der AdF an der nächsten Hauptübung, durch den Gemeinderat, zum Offizier beförder. Da der Offizier im Namen der Gemeinde Entscheidungen treffen kann wird er durch den Gemeinderat gewählt, hierführ muss er seine Bewerbung mit Lebenslauf, vor der Beförderung, dem Gemeinderat einreichen. 


fwfourFeldweibel / Fourier

In einem Zieldialog und im Gespräch mit dem Kommando wurde entschieden, dass der entsprechende AdF zum Feldweibel oder Fourier befördert wird. Der Feldweibel ist für das Material und dessen Unterhalt zustängig, der Fourier für das Administrative. Beide sind Mitglieder des Feuerwehrkommandos welches zudem noch aus dem Kommandaten und dessen Stellvertreter besteht. Ein Offizierskurs ist nicht nötig, vereinfacht aber in manchen Situationen die Arbeit. Wie der Offizier muss sich der zukünfitge Fw oder Four beim Gemeinderat bewerben und wird duch diesen auch bestätigt. An der Hauptübung wird der Fw oder Four durch den Gemeinderat befördert. 


hptmobltKommandant / Kommandant Stv.

Der Kommandant führt die Feuerwehr und ist im ganzen für sie verantwortlich. Zu seiner Seite seht ihm der Kommandant-Stellvertreter welcher ihn in seinen Aufgaben unterstützt. Der Kommandant wie auch der Stellverter werden durch das Kommando und den Of-Rapport vorgeschlagen und vom Gemeinderat, nach absolviertem Kommandatenkurs, bestätigt und befördert.

Berichte

schreibenHier schreiben wir über spezielle Ausbildungen oder Anlässe.

Im Moment ist aber kein aktueller Bericht vorhanden.