6. kantonale Jugendfeuerwehrtage

Für einmal war die Feuerwehr Allschwil nicht wegen Bränden, Wasserschäden oder anderer Einsätze gefordert. Stattdessen wurde die örtliche Feuerwehr am letzten Wochenende von den 150 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Jugendfeuerwehrtage auf Trab gehalten.

Bereits am frühen Samstagmorgen trafen die 11 Jugendfeuerwehren in Allschwil ein. Nachdem die Unterkünfte in den Zivilschutzanlagen bezogen waren, stand schon das Mittagessen in der Turnhalle Gartenstrasse auf dem Programm. Der Zivilschutz Allschwil zeichnete sich verantwortlich für die Verpflegung und die Unterbringung der Teilnehmenden. Die Angehörigen des Zivilschutzes haben hervorragende Arbeit geleistet und die Jugendlichen waren von der Küche begeistert und mit der Unterkunft mehr als zufrieden.

Der Foxtrail am Samstagnachmittag hat vor allem von den Jüngsten alles gefordert und  beim anschliessenden Abendprogramm  war zudem auch noch handwerkliches Geschick gefordert. Aus alten Feuerwehrschläuchen konnten Schlüsselanhänger und Etuis genäht werden.

Der Sonntag war dann ganz den Feuerwehrspezifischen Themen gewidmet. Auf 10 Posten wurden Einsatzübungen oder Lektionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. Von der Bedienung schwerer Hydraulischer Werkzeuge welche zum Öffnen von Fahrzeugen nach Unfällen eingesetzt werden, über eine korrekte Türöffnung bei Bränden wurden die jungen Feuerwehrleute in allen Bereichen gefordert. Eine Einsatzfahrt mit unseren grossen Fahrzeugen durfte dabei natürlich nicht fehlen, auch da haben sie bewiesen, dass sie auf die wirklich grossen Aufgaben vorbereitet sind.

Für die zahlreichen Helfer und Helferinnen war es ein langes und intensives Wochenende. Die vielen leuchtenden Kinderaugen waren aber für uns alle ein grosses Dankeschön. Wir wissen, dass die heute aktiven Kinder in den Jugendfeuerwehren die tragenden Feuerwehrleute von morgen sind – und auch das war uns Ansporn genug.

Bericht: Kommandant Feuerwehr Allschwil Roland Michel

Fotos: Otti Züger