Selbstunfall mit entwendetem Fahrzeug – zwei Personen verletzt

Allschwil - Auf der Baslerstrasse in Allschwil ereignete sich am Montag, 24. Dezember 2018, kurz vor 03.30 Uhr, ein Selbstunfall eines Personenwagenlenkers, welcher mit einem entwendeten Fahrzeug unterwegs war. Zwei Personen wurden verletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhren zwei Fahrzeuginsassen (zwei Männer im Alter von 23 und 24 Jahren) mit einem zuvor entwendeten Personenwagen auf der Baslerstrasse in Richtung Allschwil Dorf. Auf der Höhe der Liegenschaft Nummer 47 streifte das Fahrzeug mit dem rechten Vorderrad in einer leichten Linkskurve den Trottoirrand und fuhr über das Trottoir frontal in eine Gartenmauer. Durch den Aufprall wurden die beiden Fahrzeuginsassen mittelschwer verletzt. Eine Person konnte vor Ort angetroffen werden. Er musste durch die Sanität in ein Spital verbracht werden.

Der andere Fahrzeuginsasse  begab sich vor dem Eintreffen der Polizei selbständig zu Bekannten und wurde anschliessend aufgrund seiner Verletzungen von Drittpersonen in ein Spital gebracht. 

Während den Bergungsarbeiten musste die Baslerstrasse gesperrt werden. Der Verkehr wurde lokal umgeleitet. 

Wegen auslaufendem Öl musste die Feuerwehr zur Reinigung der Fahrbahn aufgeboten werden. 

Der stark beschädigte Personenwagen musste durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. 

Zwecks Klärung der genauen Unfallursache hat die Polizei Basel-Landschaft in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft eine entsprechende Untersuchung eingeleitet. Weitere Abklärungen sind im Gang.

Quelle: Polizei Basel-Landschaft

Balkonbrand erfordert Feuerwehreinsatz: niemand verletzt

Allschwil BL. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Pappelstrasse in Allschwil BL
kam es am Dienstagnachmittag, 18. Dezember 2018, kurz nach 15.00 Uhr, zu einem
Brandausbruch. Verletzt wurde niemand, es entstand erheblicher Sachschaden.

Die entsprechende Meldung an die Polizei erfolgte um 15.42 Uhr. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei Basel-Landschaft drang bereits starker Rauch aus dem Haus. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Folge schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Die betroffene Wohnung ist zufolge des erheblichen Brandschadens vorerst nicht mehr bewohnbar. 

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft kam es auf dem Balkon, - als Wohnraumerweiterung genutzt -, zu einem Brandausbruch. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Quelle: Polizei Basel-Lanschaft

Dachstockbrand in einem Mehrfamilienhaus erfordert Feuerwehreinsatz

Allschwil - Am Mittwoch, 18. Juli 2018, um 17.45 Uhr, kam es im Dachstock eines umgebauten Mehrfamilienhauses an der Ochsengasse in Allschwil zu einem Brandfall. Verletzt wurde niemand

Die entsprechende Meldung war um 17:49 Uhr in der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal eingegangen. Beim Brandobjekt handelt es sich um ein altes Sundgauer-Riegelhaus, welches sich zurzeit im Umbau befindet. Der Brand ist gemäss den ersten Erkenntnissen im Dachstock ausgebrochen.

Die angerückte Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen.

Im Dachstock entstand einiger Sachschaden, welcher noch nicht näher beziffert werden kann.

Die Brandursache steht noch nicht abschliessend fest und ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen. Weitere Abklärungen durch die Forensik der Polizei Basel-Landschaft sind im Gang.

 

Quelle: Polizei Basel-Landschaft

Frontalkollision fordert drei verletzte Personen

Am Donnerstagabend, 6. Dezember 2018, kurz nach 21.30 Uhr, ereignete sich auf der Schönenbuchstrasse in
Allschwil BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Drei Personen wurden verletzt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft  fuhr ein 58-jähriger Personenwagenlenker auf der Schönenbuchstrasse in Richtung Allschwil. Aus bisher ungeklärten Gründen kam der Fahrzeuglenker auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Personenwagen.

Der mutmasslich unfallverursachende Lenker wurde verletzt und musste durch die Sanität in ein Spital gebracht werden. Auch die 36-jährige Lenkerin des entgegenkommenden Fahrzeuges sowie ihr 9-jähriger Beifahrer  wurden beim Unfall verletzt und mussten zur Kontrolle hospitalisiert werden.

An den involvierten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Der Fahrzeuglenker war ohne gültigen Führerausweis unterwegs. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat zur Klärung des Unfallherganges ein entsprechendes Verfahren eröffnet.

Quelle: Polizei Basel-Landschaft

 

Fahrradfahrerin kollidiert mit Leitplanke: die Polizei sucht Zeugen

Auf dem Haldenweg in Allschwil BL ereignete sich am Dienstag, 5. Juni 2018, kurz vor 08.30 Uhr, ein Selbstunfall mit einer Fahrradfahrerin. Die Fahrradfahrerin wurde verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr die 14-jährige Fahrradlenkerin auf der Brennerstrasse in Richtung Binningen. Aus noch nicht restlos geklärten Gründen konnte sie vor der Einmündung zum Haldenweg nicht mehr bremsen, fuhr quer über die Strasse und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Durch den Aufprall wurde die Fahrradlenkerin über die Leitplanke geschleudert und blieb im Dickicht des dahinter liegenden Hanges liegen.

Die Feuerwehr musste die verletzte Fahrradlenkerin bergen. Sie wurde anschliessend durch die Sanität in ein Spital gefahren.

Da der Unfallhergang nicht restlos geklärt ist, sucht die Polizei Basel-Landschaft Zeugen. Sachdienliche Angaben sind erbeten an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Tel. 061 553 35 35.

Quelle: Polizei Basel-Landschaft