Gewitter erforderten zahlreiche Feuerwehreinsätze

Bei der Einsatzleitzentrale gingen am Montagabendabend, 4. Juni 2018, ab zirka 18.45 Uhr, über 100 Meldungen wegen dem starken Gewitter ein. Dutzende Räumlichkeiten wurden überschwemmt. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft erhielt über 100 Meldungen in Zusammenhang mit dem Gewitter von heute Abend.

Insgesamt 80 Mal mussten die Feuerwehren in der ganzen Region ausrücken. Besonders betroffen waren die Gemeinden Allschwil und Schönenbuch. Auch in Oberwil und Biel-Benken mussten die Feuerwehren zahlreiche
Einsätze leisten. In den meisten Fällen wurden überschwemmte Räumlichkeiten (vorwiegend Keller und Einstellhallen) gemeldet.

Nach 21.00 Uhr beruhigte sich die Lage rasch wieder. Verletzt wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt niemand. Der insgesamt entstandene Sachschaden lässt sich zur Stunde nicht beziffern.

Im Einsatz standen diverse Feuerwehren u.a. die Feuerwehr Allschwil, die Stützpunktfeuerwehr Reinach und der kantonale Elementarschadencontainer.

Quelle: Polizei Basel-Landschaft